Bio-Kimchi

Rohkostqualität | vegan

Kimchi ist die wahrscheinlich bekannteste koreanische Speise: Eine traditionelle Beilage aus fermentiertem Gemüse, das wie Sauerkraut mittels Milchsäurebakterien vergoren wird. Der säuerlich-scharfe Kohl passt hervorragend zu asiatischen Reis- und Fleischgerichten aller Art oder dient als Basis für pikante Suppen.

Grundlage unseres Kimchis ist die samenfeste Weißkohl-Sorte „Marner Lagerweiß“ von Kultursaat e. V., die wir auf unserem Hof in Hedwigenkoog – mitten im traditionsreichen Kohl-Anbaugebiet Dithmarschen – kultivieren und regional anpassen.

So, wie in Korea ein poröser Steingut-Topf zum Ansetzen von Kimchi verwendet wird, dient uns ein Glas als Reifebehälter. Ermöglicht wird das durch einen Spezial-Deckel: Er lässt die bei der Reifung entstehenden Gase und Flüssigkeiten entweichen und verhindert gleichzeitig, dass Luft ins Glas gelangt.

Zur Herstellung wird der Weißkohl geschnitten, mit traditionellen Zutaten wie Ingwer, Chili und Knoblauch gewürzt, mit Tiefensalz aus der Luisenhaller Saline in Göttingen gesalzen und anschließend fest ins Glas gestopft.

Dadurch, dass die Reifung des Kimchis im Glas stattfindet und nicht durch Pasteurisierung abgebrochen wird, bleiben die wertvollen bioaktiven Inhaltsstoffe erhalten.

Über die Länge der Gärzeit kann man den Geschmack des Kimchis seinen persönlichen Vorlieben anpassen, denn je länger er steht, desto säuerlicher wird er. Im Kühlschrank hält er sich drei Monate lang.

Die Etikettierung und Verpackung erfolgt durch ein Inklusionsprojekt der „Mürwiker Werkstätten“.

Erhalt regionaler Sorten

Wir sind davon überzeugt, dass der Anbau samenfester Gemüse zum Erhalt regionaler Sorten beiträgt und hilft, eine Saatgut-Monopolisierung zu verhindern. Daher konzentrieren wir uns in unserem Betrieb auf den Anbau von Sorten aus biodynamischer Züchtung, z. B. der Möhre „Rodelika“, der Roten Bete „Robuschka“ oder der Pastinake „Aromata“. Dadurch, dass wir die Saatgutträger selbst anbauen und in enger Zusammenarbeit mit Kultursaat e.V. sorgfältig regional anpassen, entwickeln die Gemüse auf unseren Marschböden einen einzigartigen, charakteristischen Geschmack und eine ausgezeichnete Verträglichkeit.